Hier wird dem etwas versierten Benutzer erklärt, wie man die Bouncer-SoftwareShroudBNC unter Linux installiert.
Sorge dafür, dass TCL? auf deinem System ordnungsgemäß installiert ist, wie das geht erfährst du auf der Seite TCL-Installation
Sorge weiterhin dafür, dass du shroudBNC nicht unter root installierst, sondern unter einem seperaten Systembenutzer. Wie du unter UNIX? einen Benutzer anlegst, steht unter UnixbenutzerAnlegen. Wir nehmen in diesem Tutorial an, der Benutzer unter dem der shroudBNC laufen soll, heißt "sbnc".
Melde dich nun als Benutzer "sbnc" ein oder wechsel zu diesem per:
$> su sbnc

Installation

Nun ziehen wir uns den Quellcode? vom sbnc und entpacken ihn anschließend:

$> wget
http://mirror.shroudbnc.info/sbnc-1.1.tar.gz
$> tar xvfz sbnc-1.1.tar.gz
Nun beginnen wir mit der Übersetzung des Quellcodes und mit der Installation: (Wir benötigen dazu den g++, den C++-Compiler des GNU-C-Compiler-Paketsgcc. Im Normalfall sollte der auf jedem System installiert sein.)

$> cd sbnc-1.1
$> ./configure # ohne SSL-Unterstützung
$> ./configure --enable-ssl # mit SSL-Unterstützung
$> make
$> make install

Ein typischer Installationsdreisatz! Entscheide selbst, ob du SSL-Unterstützung? (Verschlüsselung) in deinen ShroudBNC einbauen möchtest (--enable-ssl) oder nicht. Falls ja, dann muss natürlich die openssl-Bibliothek? auf deinem System vorhanden sein! Natürlich führst du nur eine der beiden ./configure-Zeilen aus.
Solltest du dich für die SSL-Variante entschieden haben benötigst du zusätzlich ein Key-File. Dies kannst du mit folgenden Befehlen erstellen:

$> openssl genrsa -des3 -out sbnc.key 1024
$> openssl req -new -x509 -days 600 -key sbnc.key -out sbnc.crt
Wir brauchen noch das TCL-Modul (dieses ist erforderlich für das Webinterface):

$> cd /home/sbnc/sbnc-1.1/tickle
$> ./configure
$> make
$> make install

Falls euer System wegen fehlenden Dateien klagt, wird euch wahrscheinlich TCL fehlen. Ihr müsst euch bei der Sourceforge-Seite des Projekts den Source via wget ziehen und anschliessend compilieren bzw. installieren, das ganze machen wir mit dem Superuser root:
Ubuntu Nutzer machen einfach
$>apt-get install tcl8.4-dev

$> su
$> wget
http://mesh.dl.sourceforge.net/sourceforge/tcl/tcl8.4.13-src.tar.gz
$> tar xfvz tcl8.4.13-src.tar.gz
$> cd tcl8.4.13/unix
$> ./configure
$> make
$> make install
$> su sbnc

Konfiguration

So, nun wären wir fast fertig, nur noch die Konfigurationsdatei erzeugen und schon könnten wir ihn starten:

$> cd /home/sbnc/sbnc
$> ./conftool
This utility will automatically generate a suitable configuration
for you once it has asked you some questions.
1. Which port should the bouncer listen on? [9000] 5000
2. What should the first user's name be? test
3. Please enter a password for the first user: moo
Writing config..."
Die Fragen sind selbsterklärend.
Wenn ihr jetzt noch eure TCL Scripte einbinden wollt, dann müsst ihr noch die sbnc.tcl bearbeiten, oder einfach folgendes machen:

$> echo "source euer_script.tcl" >> sbnc.tcl

In der sbnc.tcl befinden sich aber auch schon auskommentierte Skripte, bei denen ihr einfach das # am Anfang entfernen müsst, wenn ihr sie benutzen wollt.
Nun können wir den sbnc endlich starten:

$> ./sbnc

Wenn ihr Konsolenausgaben wollt:

$> ./sbnc -n

Das TCL-Modul können wir laden indem man mit einem IRC Programm wie mIRC mit dem Bouncer verbinden:

/server <ip>:<port> <passwort> -i <nick> <alternativ_nick> <username>@
Dort dann folgendes zum Laden des Moduls eintippen:
/sbnc insmod ./tickle.so
Sollte anschließend ein
<null>
zurück kommen. dürft ihr auch über euren funktionierenden sbnc mit TCL Modul freuen
Und nun viel Spaß mit dem neuen ShroudBNC!
(Anleitung ursprünglich von Weble).
Debian 3.1 Benutzer (Evtl. auch SUSE Benutzer) sollten noch folgendes als Root nach der TCL Installation ausführen:
echo "/usr/local/lib" >> /etc/ld.so.conf && ldconfig
Ansonsten meldet ShroudBNC das die libtcl8.4.so nicht existiert oder gefunden wurde. Bei Debian wird diese standardmässig nach /usr/local/lib kopiert und steht somit Global nicht zur Verfügung.
Der ShroudBNC verfügt über ein handliches Webinterface, mit dem man ihn noch einfacher steuern kann. Mehr Informationen sowie eine Installationsanleitung findest du unter ShroudBNCWebinterface. Wer TCL-Skripte für den ShroudBNC selbstschreiben will, der findet Informationen dazu auf der Seite